Kinderjury

KINOLINO-Kinderjury 2018

 

Hallo liebe Kinder, Eltern, Freunde und Verwandte,

Das KINOLINO Kinderfilmfest Dresden ist seit vielen Jahre ein großes Highlight für Filmfans jeden Alters. In den Herbstferien treffen sich unzählige filmbegeisterte Kinder und Erwachsene und schauen in den vier KINOLINO-Kinos die verschiedensten Kinderfilme. Jedes Jahr gibt es eine Fülle an Spielfilmen, Animationsfilmen, Dokumentationen und altbekannten Klassikern, die schon Mama und Papa früher liebten.

 

Ein Höhepunkt des Filmfestes ist jedes Jahr die KINOLINO Kinderjury.

Sie besteht aus einer Gruppe von ca. 15 Kindern, im Alter von 8 bis 14 Jahren, die sich auserwählte Filme angucken und anschließend bewerten. 2018 haben sie sich im Vorfeld eine Woche lang mit einem unserer Schwerpunkte DEFA Filme beschäftigt. Aber mehr wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten.

Während der zwei KINOLINO werden sie dann alle Dresdner Filmpremieren ganz genau angucken und nach selbstgewählten Kriterien bewerten. Im Anschluss findet eine Preisverleihung statt, bei der der „goldene Hecht“ von den Kindern verliehen wird.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kinderjury Preisverleihung am 21.10.2018

KINOLINO-Kinderjury kürt die besten Kinderfilme mit dem „Goldenen Hecht“

Während der Herbstferien haben sich die Kinder und Jugendliche der KINOLINO Kinderjury 2018 intensiv mit den Dresdner Filmpremieren des 25.Kinderfilmfestes beschäftigt und nach selbstgewählten Kriterien bewertet.

Am Sonntag, den 21. Oktober 2018 fand die offizielle Abschlussveranstaltung und Preisverleihung des 25. KINOLINO Kinderfilmfest Dresden im Filmtheater Schauburg statt. Die KINOLINO Kinderjury kürte in diesem Jahr zum 3. Mal die „spannendste“, „lustigste“ und „informativste“ Kinderfilmproduktion. Zur Auswahl standen alle Filmneuheiten, die zum KINOLINO in den Herbstferien in den Dresdner Kinos starteten.  In der Kategorie „Spannendster Film 2018“ bekam Regisseur und Oscarpreisträger Alexandre Espigares den „Goldenen Hecht“ für seinen neuen Animationsfilm „Die Abenteuer von Wolfsblut“. „Pettersson und Findus – Findus zieht um“ wurde zur informativsten Kinderfilmproduktion gewählt. Die Dresdner Drehbuchautorin und Illustratorin Viola Lippmann nahm den Preis stellvertretend entgegen.

Der Goldene Hecht – eine Bronzefigur – wurde von der Dresdner Künstlerin Eva Backofen entworfen und gestaltet. Die Kinderjury ist das Experten*innengremium des KINOLINO Kinderfilmfestes mit Kindern im Alter zwischen 8 und 13 Jahren, welche sich die Dresdner Filmpremieren in den Herbstferien gemeinsam angesehen, diskutiert und kritisch bewertet haben. Die KINOLINO Kinderjury war weiterhin für die Organisation und Durchführung der Preisverleihung selbst verantwortlich.

 
Die Gewinnerfilme waren:
In der Kategorie „besonders spannend“: Die Abenteuer von Wolfsblut
 
Zusammenfassung: In der Wildnis des Yukon lebt der kleine Welpe Wolfsblut. Er ist eine Mischung aus Wolf und Schlittenhündin und erkundet, liebevoll umsorgt von seiner Mutter, die gefährliche Wildnis. Wolfsblut lernt schnell, dass das Leben ein Existenzkampf ist. Als die Not für ihn und seine Mutter am größten ist, nimmt Indianer-Häuptling Grey Beaver die beiden bei sich auf und bildet Wolfsblut zum Schlittenhund aus. Bald fällt der mittlerweile sehr stattliche Vierbeiner aber in die Hände des dubiosen Geschäftsmannes Beauty Smith. Dieser macht ihn mit Gewalt gefügig und lässt ihn in illegalen Hundekämpfen antreten. Bei einem Kampf wird Wolfsblut schwer verletzt und schließlich vom rechtschaffenden Marshall Weedon Scott aufgenommen und vor dem sicheren Tod gerettet. Doch Beauty Smith will sich Wolfsblut mit allen Mitteln zurückholen….
 
Beurteilung: „Die Abenteuer von Wolfsblut“ ist von der ersten bis zur letzten Sekunde voller Spannung und aufregender Momente! Die Geschichte um den Wolfsmischling ist so gut erzählt und dargestellt, dass man sich in jeder Situation mit ihm in Gefahr begibt und einen Ausweg sucht. Die ganze Geschichte ist gemalt und obwohl die Tiere im Film nicht sprechen, versteht man immer ihr Ängste und Gefühle. Perspektivisch hat der Film total überzeugt. Wenn es um die Erlebnisse von Wolfsblut ging, wurde alles aus seinem Blickwinkel gezeigt. Auch die Filmmusik war so passend, dass sie zwar die Gefühle jeder Szene verstärkt hat, meistens aber gar nicht aufgefallen ist.
 
Bewertung: Alle Jurymitglieder sind sich einig: „Die Abenteuer von Wolfsblut“ ist der spannendste Film 2018! In den 85 Minuten passiert mehr, als ein Hund oder Wolf in Wirklichkeit aushalten sollte. Wolfsblut zieht den Zuschauer immer mit in seine Abenteuer und in die verzweifelte Suche nach einem Ausweg. Selbst am Ende verliert der Film nicht seine Spannung, weil man nicht weiß, wohin Wolfsblut geht und ob er in Freiheit leben kann. Der Film zeigt viel über die Lebensweisen von Wölfen, wie schwer das Leben in der Wildnis ist und dass Tiere einen starken Willen zu überleben haben. Weiterhin werden viele ernste Themen, wie Mut, Freundschaft, Vertrauen aber auch Tierquälerei und Habgier, angesprochen. „Die Abenteuer von Wolfsblut“ ist ein ganz besonderes Kinoerlebnis, welches sich, neben furchtlosen Menschen und Tierliebhabern, auch alle anderen Kinder und Erwachsenen unbedingt ansehen sollten.
 
 
In der Kategorie „besonders informativ“: Pettersson und Findus – Findus zieht um
 
Zusammenfassung:
 
Beurteilung:
 
Bewertung:
 
 
 
In der Kategorie „besonders lustig“: Thilda und die beste Band der Welt
 
Zusammenfassung: Die besten Freunde Aksel und Grim träumen schon immer davon mit ihrer Band „Los Bando Immortale“ die beste Band der Welt zu werden und Musikgeschichte zu schreiben. Als ihre Band zum größten Rockwettbewerb Norwegens eingeladen wird, sind sie ihrem Traum ganz nah. Doch sie haben zwei Probleme: sie brauchen einen Bassisten und Aksel kann nicht singen. Als zu ihrem Casting nur die Cellistin Thilda auftaucht und sie überzeugt, fahren sie mit einem geklauten Bus, mithilfe von Martin, einem erfahrenen Rallyefahrer ohne Führerschein, zum Rock-Kontest. Die Fahrt wird nicht leicht, da sie eine verspätete Braut zu ihrer Hochzeit fahren müssen und Thilda ein Geheimnis vor den Jungs hat. Bald ist den Vieren die Polizei auf den Versen und die Zeit wird knapp. Wird die Band es noch rechtzeitig zum Konzert schaffen? Es bleibt spannend!
 
Beurteilung:
 
Bewertung:
 
 
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die KINOLINO-Kinderjury in der Presse

Nach der unglaublichen Abschlussveranstaltung hat die Presse viel über uns berichtet. Hier ein paar Beispiele:

  • Radio Jump
  • Sachsen Fernsehen
  • DVB hat den ganzen Tag einen Beitrag über uns ausgestrahlt
  • Wochenkurier
  • DAWO
  • und viele mehr

  

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die KINOLINO-Kinderjury zu Besuch beim SCHLINGEL

Am 06.10.2018 war ein Teil der KINOLINO-Kinderjury zu Besuch beim SCHLINGEL in Chemnitz. Wir haben uns mit der Internationalen Kinderjury getroffen und im Anschluss noch den Film „WILDHEXE“ angesehen.
Wir hatten einen tollen Tag und freuen uns nun umso mehr auf unserer Preisverleihung am 21.10.18 in der Schauburg Dresden.
EURE KINOLINO-KINDERJURY 2018

Die KINOLINO-Kinderjury ist ein „Movies in Motion“-Projekt des BJF im Rahmen von „Kultur macht stark“

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Einblick in die diesjährige KINOLINO Kinderjury-Arbeit hier!

Hallo,

wir sind die KINOLINO Kinderjury 2018! Wir sind eine Gruppe von 11 Kindern zwischen 8 und 12 Jahren und kommen aus den verschiedensten Teilen von Dresden. Uns allen macht es viel Spaß Filme zu sehen und unsere Meinung dazu zu sagen. Deshalb sind wir zur Kinderjury gegangen!

Zum KINOLINO Kinderfilmfest werden wir alle diesjährigen neuen Kinderfilme sichten und bewerten. Unter all den Filmen entscheiden WIR, welche drei Filme mit dem „Goldenen Hecht 2018“ ausgezeichnet werden.

Bevor wir jedoch zu waschechten Filmkritikern werden und die besten Filme 2018 küren, gibt es noch viel zu tun. Hier, auf unserer Homepage, könnt ihr verfolgen, was wir gerade tun und wie die Vorbereitungen für die große Preisverleihung am 21. Oktober 2018, in der Schauburg, laufen. Werft doch schon mal einen Blick in unser Workshoptagebuch!

Viel Spaß!

Eure Kinderjury

KINOLINO Tagebuch download

 

Vielen Dank an die Technischen Sammlungen und das MedienKulturZentrum, dass wir Ihre Räume und Ihre Technik nutzen durften! Vielen Dank an Maren Auerbach, Nadja Rademacher, Norbert Knobloch und das Team des Turmcafés für die freundliche und umfangreiche Betreuung und die aufmerksame Hilfe! Vielen Dank an „Rico kocht“ für das leckere Essen! Und vielen Dank an Sandra Wehler, Uta Qietzsch und Betty Schüler für die Organisation und Durchführung dieser wundervollen Workshopwoche der Kinderjury 2018!

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Unsere Empfehlungen zu den DEFA Filmen beim KINOLINO 2018

1) KURZ ERZÄHLT – Programmreihe Kinderbuchlesung & Kurzfilm

Ein Kurzfilmprogramm mit drei Filmen: Der Angsthase / Heiner und seine Hähnchen / Peter und der Wolf

„Das Programm ist sehr abwechslungsreich. Es ist sehr interessant, dass die Filme älter sind, weil man sie nicht kennt. Die Filme sind von der DEFA und wurden in der DDR gedreht. (Jackson, 10)“

„Es sind alles alte Kinderbuchverfilmungen. Der Angsthase ist ein schöner Trickfilm, schöne Farben und sehr süß. Der Angsthase wird am Schluß sehr mutig. Heiner ist ein sehr verträumter Junge und ein Tierliebhaber. Die Zeichnung sieht sehr schön aus, mit bunten Farben, und die Tiere sind süß gemalt. Peter und der Wolf ist ein tolles Musikstück. Die Figuren sind aus Knete, die Pflanzen sind gefilzt. Jeder, der auf Musik und fröhliche Farben steht, sollte sich mal die Trickfilme angucken. (Chiara, 9)“

2) Moritz in der Litfaßsäule

„Moritz ist sehr langsam und hat deshalb Probleme in der Schule und zu Hause. Er packt seine Sachen und zieht in eine Litfaßsäule auf dem Marktplatz, was ich sehr mutig finde. Aber er bekommt noch mehr Probleme, weil er davor sein Heft in den Bach geworfen hat. In dem Film gibt es drei Themen, die auffallen: Freundschaft, Familie und Zusammenhalt. Mir hat der Film gefallen, weil er eine tolle Geschichte hat, und Moritz, wie ich finde, ein cooler Junge ist. (Max, 11)“

3) Es war einmal 2 – Märchen-Animationsfilmen DDR 1959 – 1963

Ein Kurzfilmprogramm mit drei Märchenkurzfilmen; Puppentrick: Der gestiefelte Kater / Die Prinzessin auf der Erbse / Der Schweinehirt

„Alle Filme sind mit Puppen gespielt. Das Finde ich interessant, weil ich Stop Motion toll finde. (Jackson, 10)“

„Mir hat „Die Prinzessin auf der Erbse“ am besten gefallen, weil die Prinzessinnen sehr lustig waren, weil sie lustig gesprochen haben. Die Puppen waren auch sehr filigran. Die Musik wurde im richtigen Moment eingesetzt. Der Hintergrund war schön gestaltet. (Mirella, 9)“

4) Hasenherz

„In dem Film „Hasenherz“ geht es um ein Mädchen, dass sich seiner Angst stellt. Es geht auch um viel Liebe, Freundschaft, Mut, was man auch in der Musik merkt. Da Janni aussieht wie ein Junge, mag ihre Klasse sie nicht besonders. Eines Tages verliebt sie sich in einen Jungen. Um alle zu beeindrucken, nimmt sie die Hauptrolle in dem Film Hasenherz an und überrascht alle. Ich fand die Musik in dem Film sehr schön, weil sie so viele Gefühle ausgedrückt hat. (Helin, 10)“

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Rückblick 2015

hier erfahrt ihr mehr zur Kinderjury-Arbeit 2015